Was ist Fakt in der Landwirtschaft ?

Glyphosat

Reinhard Götz und Gerhard Breitschuh                                                                     07.04.2024

Obwohl von den Regulierungsbehörden auf allen Kontinenten der Erde - nach umfassenden Prüfungen - zugelassen und seit Jahrzehnten in der Anwendung, bestehen heftige Vorbehalte gegenüber diesem Wirkstoff und den darauf basierenden Pflanzenschutzmitteln. Offensichtlich wurden in Amerika Glyphosat haltige Pflanzenschutzmittel unter Vernachlässigung der Anwendungsvorschriften, mit gesundheitlichen Belastungen der Betroffenen, eingesetzt. Die unterschiedliche Bewertung  von Glyphosat durch die Zulassungsbehörden als "nicht krebserregend" bzw. durch die International Association of Cancer Registries (IACR) als "wahrscheinlich krebserregend" verunsichert die Landwirte und die Bevölkerungen auch in Europa.

Die Autoren wollen mit den Agrarfakten-Kernsätzen zu Glyphosat zur Versachlichung der Diskussion und des unverzichtbaren Abwägungsprozesses beitragen.

Kernsätze: 43 KS Glyphosat 32 20240604.pdf (171714)

Auf der Unterseite "Identifizierung" können Sie diesen Kernsätzen zustimmen und einsehen, welche Personen sich bereits identifiziert haben.

 

 

 

 

Kontakt

Impressum: Prof. Dr. Gerhard Breitschuh

info@AgrarFakten.de

Talsteinstraße 9
07751 JENA

03641 426927

Durchsuchen

Neue Liste

Landwirtschaft und Energiewende

  Die Agrarfakten "Landwirtschaft und Energiewende" von Thorsten Breitschuh, Gerd Reinhold und Gerhard Breitschuh wurde am 9. Juli 2022 freigeschaltet. Bisher identifizierten sich weitere 16 Fachkolleginnen und -kollegen mit diesen Aussagen. Lesen sie die Agrarfakten hier: AF Energie 38...

Der THG-Saldo ist entscheidend

Das AgrarFakten-Extra "Der THG-Saldo ist entscheidend" von Gerhard Breitschuh, Gerd Reinhold und Thorsten Breitschuh wurde am 5. Januar 2022 freigeschalteet. Bisher identifizierten sich weitere 20 Fachkolleginnen und -kollegen mit diesen Aussagen. Lesen Sie das komplette AgrarFAkten-Extra hier:...

© 2013 Alle Rechte vorbehalten.

Unterstützt von Webnode