Was ist Fakt in der Landwirtschaft ?

Tierhaltung

Ist die moderne Tierhaltung notwendig und verantwortbar?

Gerhard Breitschuh, Steffen Hoy, Thomas Blaha und Dirk Hesse                11.10.2015 / 30.03.2024

Die Tierhaltung in Deutschland dient vor allem dazu, den aktuellen nationalen Bedarf an tierischen Erzeugnissen zu decken. Meinungen, dass dieser Bedarf, insbesondere der Fleischverzehr, viel zu hoch sei und aus gesundheitlichen bzw. ethisch-moralischen Gründen eine Reduzierung oder gar der Verzicht auf tierische Nahrungsmittel zu fordern seien, sind keine landwirtschaftlichen Fragestellungen. Die Landwirtschaft kann sich stets nur am Bedarf absetzbarer Produkte orientieren und die Struktur sowie den Umfang der Tierhaltung an diesem ausrichten.

Die Autoren bearbeiten folgende Fragen:

  1. Wie hat sich die Tierhaltung in Deutschland entwickelt?
  2. Woraus resultieren die zunehmend kritischen Stimmen zur modernen Tierhaltung?
  3. Welche Nutztierarten werden in Deutschland und in welchem Umfang gehalten? 
  4. Es bestehen in Deutschland große regionale Unterschiede bezüglich des Tierbesatzes. Was sind die Ursachen und Folgen?
  5. Werden diese Tierbestände für die Ernährung der deutschen Bevölkerung benötigt?
  6. Wenn Deutschland sich selbst versorgen kann, weshalb werden dann überhaupt neue Ställe gebaut?
  7. Über Jahrzehnte ist die Milchleistung je Kuh und Jahr ständig gestiegen. Welche Ursachen hat diese Leistungssteigerung?
  8. Weshalb werden die Tierbestände je Anlage immer größer?
  9. Gibt es Unterschiede bezüglich der Tiergerechtheit zwischen den Tierarten und Nutzungszielen?
  10. Wie ist der Zusammenhang zwischen Bestandsgröße und dem Wohlbefinden der Tiere?
  11. Ist der heutige im europäischen Vergleich relativ hohe Antibiotikaeinsatz pro Tier in Deutschland „Antibiotikamissbrauch“?
  12. Gibt es Standards zu Stallplatzgröße und –ausgestaltung? Sind die Rechtsvorschriften zur Tiergerechtheit ausreichend?
  13. Wie hoch ist der viel diskutierte Treibhausgasausstoß der Rinder im Bezug zur Gesamtemission Deutschlands?
  14. Gibt es Möglichkeiten, das Wohlbefinden von Nutztieren objektiv zu beurteilen?
  15. Ist der Begriff „Massentierhaltung“ zielführend?

 

Sie können die Antworten und Begründungen hier aufrufen: 

Themenpapier:  TP 19 Tierhaltung 217 20240405.pdf (169317)

Faktencheck:   FC 19 Tierhaltung 212 20240330.pdf (107671)

Kernsätze:       KS Tierhaltung 04 20240109.pdf (235647)

Auf der Unterseite "Identifizierung" können Sie diesen Themenpapier zustimmen und
einsehen, welche Personen sich bisher bereits identifiziert haben.

Ergänzende Materialien:

  1. Breitschuh, G. 2015: Nutztierhaltung in einer nachhaltigen Landwirtschaft; Vortrag anlässlich des 14. Symposiums - Mensch - Umwelt - Landwirtschaft der Akademie Gemeinnütziger Wissenschaft zu Erfurt  am 04. Juni 2015 in Erfurt Tierhaltung 08 GB 2015 09 12 .pdf (1263096)
     
  2. Breitschuh, G. 2015: Kriterien tierverträglicher Landwirtschaft – Milchviehhaltung - KTL; Vortrag anlässlich des Ehrenkolloquiums aus Anlass des 85. Geburtstags von Dr. Arthur Spengler am 09.01.2015 in Halle
    KTL-Manuskript 03 GB 220515.doc (2412032)
     
  3. Blaha, T.: 2015: Stapelfelder Erklärung um die Versachlichung des öffentlichen Diskurses über das Tierwohl.
    Stapelfelder Erklärung_Landwirte nicht einseitig an den Pranger stellen_Juli 2015.docx (20399)
     
  4. Hoy Steffen; 2015: Fakten und Argumente pro und kontra Kastenstände in der Sauenhaltung Youtube-Interview mit Thomas Wengenroth https://www.youtube.com/watch?v=tFNYXvULud8


 

 

Kontakt

Impressum: Prof. Dr. Gerhard Breitschuh

info@AgrarFakten.de

Talsteinstraße 9
07751 JENA

03641 426927

Durchsuchen

Neue Liste

Landwirtschaft und Energiewende

  Die Agrarfakten "Landwirtschaft und Energiewende" von Thorsten Breitschuh, Gerd Reinhold und Gerhard Breitschuh wurde am 9. Juli 2022 freigeschaltet. Bisher identifizierten sich weitere 16 Fachkolleginnen und -kollegen mit diesen Aussagen. Lesen sie die Agrarfakten hier: AF Energie 38...

Der THG-Saldo ist entscheidend

Das AgrarFakten-Extra "Der THG-Saldo ist entscheidend" von Gerhard Breitschuh, Gerd Reinhold und Thorsten Breitschuh wurde am 5. Januar 2022 freigeschalteet. Bisher identifizierten sich weitere 20 Fachkolleginnen und -kollegen mit diesen Aussagen. Lesen Sie das komplette AgrarFAkten-Extra hier:...

© 2013 Alle Rechte vorbehalten.

Unterstützt von Webnode