Was ist Fakt in der Landwirtschaft ?

Anteil Ökologisch-landeskultureller Vorrangflächen

 

Ökologisch-landeskulturelle Vorrangflächen sind nicht bzw. extensiv landwirtschaftlich genutzte naturnahe Biotopflächen im Agrarraum einer Gemeinde/Gemarkung.

Der geforderte Mindestanteil beträgt für:

  1. agrarische Vorzugsgebiete (Ackerebenen; zuckerrüben- und weizenfähig)                7 %
  2. landwirtschaftliche Grenzstandorte (klimatische Ungunstlagen geringer Bonität)    15 %
  3. alle übrigen Gebiete                                                                                             11 %

Die Datengrundlage für die Beantwortung liefern die KUl*)-Auswertungen.
*) KUL-Kriterien umweltverträglicher Landbewirtschaftung; Datenspeicher mit bundesweit mehr als 900 Betriebsauswertungen mit ca. 800.000 ha für 500 Betriebe (siehe agrarfakten.de/Umweltverträglichkeit).

 

Anteil ökologisch-landeskultureller Vorrangflächen - Testen sie Ihr Wissen

Ist der ÖLV-Anteil in den KUL-Betrieben von 1997 bis 2016 ...





Kontakt

Impressum: Prof. Dr. Gerhard Breitschuh

info@AgrarFakten.de

Talsteinstraße 9
07751 JENA

03641 426927

Durchsuchen

Neue Liste

Der THG-Saldo ist entscheidend

Das AgrarFakten-Extra "Der THG-Saldo ist entscheidend" von Gerhard Breitschuh, Gerd Reinhold und Thorsten Breitschuh wurde am 5. Januar 2022 freigeschalteet. Bisher identifizierten sich weitere 19 Fachkolleginnen und -kollegen mit diesen Aussagen. Lesen Sie das komplette AgrarFAkten-Extra hier:...

© 2013 Alle Rechte vorbehalten.

Unterstützt von Webnode