Was ist Fakt in der Landwirtschaft ?

Stickstoff-saldo

 
Stickstoff ist essentiell für das Pflanzenwachstum. Stickstoff wird dem Boden über organische und mineralische Dünger sowie über stickstoffhaltige Niederschläge und über die mikrobielle Stickstoffbindung zugeführt.
Dabei gilt der Grundsatz, dass die Düngermenge je Flächeneinheit die Stickstoffmenge ersetzen muss, die mit den Ernteprodukten geerntet werden bzw. die als unvermeidbare Stickstoffverluste (Emissionen und Versickerung) verloren gehen.
 
Der Stickstoff-Saldo ergibt sich aus der Differenz zwischen dem gesamten N-Eintrag in den Betrieb und dem N-Austrag (Verkauf + tierhaltungsbedingte NH3-Emissionen).
Zur Berechnung der N-Gehalte landwirtschaftlicher Produkte werden die Richtwerte zur Düngeverordnung benutzt. Das Ergebnis wird auf die landwirtschaftliche Fläche bezogen und in kg N/ha*a ausgedrückt.

 

Stickstoff-Saldo 1990 und 2015 - Testen sie ihr Wissen!

Ist der durchschnittliche Stickstoffflächen-Saldo in Deutschland von 1990 bis 2015 ....






Kontakt

Impressum: Prof. Dr. Gerhard Breitschuh

info@AgrarFakten.de

Talsteinstraße 9
07751 JENA

03641 426927

Durchsuchen

Neue Liste

Der THG-Saldo ist entscheidend

Das AgrarFakten-Extra "Der THG-Saldo ist entscheidend" von Gerhard Breitschuh, Gerd Reinhold und Thorsten Breitschuh wurde am 5. Januar 2022 freigeschalteet. Bisher identifizierten sich weitere 20 Fachkolleginnen und -kollegen mit diesen Aussagen. Lesen Sie das komplette AgrarFAkten-Extra hier:...

© 2013 Alle Rechte vorbehalten.

Unterstützt von Webnode