Was ist Fakt in der Landwirtschaft ?

Wissens-check

 

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer der Agrarfakten,

www.agrarfakten.de wurde bisher über 230.000 mal aufgerufen. Im Zuge der Herausgabe der inzwischen 27 Agrarfakten- und Agrarfakten-Extra-Themenpapiere drängt sich die Frage auf:

Wieso haben viele Menschen eine negative Einstellung zur Landwirtschaft?

Viele empfinden wiederholt gehörte und medial verbreitete Meinungen als Realität.

Die mit gesunden und preiswerten Lebensmitteln übervollen Regale verführen zur Geringschätzung der Landwirtschaft und deren Produktionsweisen.

Ein Teil der Bevölkerung glaubt, dass die Rückkehr zu landwirtschaftlichen Praktiken des beginnenden 20. Jahrhunderts (z.B. ohne Mineraldünger und ohne chemischen Pflanzenschutz) auch heute noch zu ausreichender Versorgung, besserer Produktqualität und geringeren Umweltwirkungen führen und vor allem die damalige Kleinteiligkeit der Kulturlandschaft bewahren könne.

Diese Situation führt zur entscheidenden Frage:

Weshalb werden die Leistungen, Erfolge und Risiken der modernen Landwirtschaft nicht allgemeinverständlich vermittelt?

Zuerst erfordert die Beantwortung die Sorgfaltspflicht aller Akteure in Wissenschaft, Verwaltung, Politik und Medien, ausschließlich wissenschaftlich geprüfte Informationen zu verbreiten (siehe www.Agrarfakten.de/Agrarwissenschaft).

Eine Auswertung von Befragungen und die dabei erreichte Trefferquote für die richtigen Antworten - auch unter Fachleuten - ist Veranlassung für die Bitte:

Prüfen sie ihr eigenes Wissen und beteiligen sie sich bitte an der nachfolgenden Befragung zu vielfältigen Themen der Landwirtschaft.

Rufen sie unter www.agrarfakten.de/wissens-check die Themen ihrer Wahl auf und vollziehen sie zur Rückmeldung folgende Schritte:

  1. Auswahl der Antwortoptionen, ohne vorher zu recherchieren. Es geht um ihre Antwort, die sie in einer spontanen Diskussion geben würden.
  2. Angaben zur Person, um eine anonyme Auswertung zu ermöglichen. (Ihre Anonymität ist gewahrt, auch der Betreiber der Homepage kann die Teilnehmer nicht identifizieren.)
  3. Abschicken des Antwortformulars.
  4. Unmittelbar, nachdem sie "Abschicken" gedrückt haben, erhalten sie die richtige Antwort und Hinweise zur deren Begründung.

Nutzen sie die Option "...ich weiß es nicht" wenn sie sich unzureichend informiert fühlen.

Vielen Dank für ihr Interesse

Gerhard Breitschuh

Herausgeber

 

© 2013 Alle Rechte vorbehalten.

Unterstützt von Webnode